Aug 04 2016

Medaillenregen für den SV Breitling in Rom

DSCF7523Die 8 nominierten Sportler des SV Breitling Sparte Drachenboot aus Rostock errangen auf der Drachenboot-Europameisterschaft in Rom 11 Gold-, 8 Silber- und 14 Bronzemedaillen, so viele, wie noch nie zuvor.

Bei Temperaturen um die 35 Grad fanden vom 28. Juli bis 31. Juli auf dem Laghetto dell’EUR im Süden von Rom die 12. European Nations Championships der EDBF (das ist die europäische Drachenbootorganisation) statt. Die deutsche Nationalmannschaft reiste mit über 120 Sportlern in den Altersklassen Premium, Senior A (Ü40), Senior B (Ü50) und Senior C (Ü60) an, um sich mit den Nationalmannschaften aus 17 europäischen Nationen zu messen.

“Auf dem Wasser wird entschlossen gekämpft, aber bei der Siegerehrung freuen wir uns zusammen mit unseren Rivalen und alten Freunden aus Czechien, Ungarn und anderen Ländern”, so Gunnar Malmström, einer der international erfolgreichsten Sportler des SV Breitling, der auch in diesem Jahr mit einer Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen überaus zufrieden ist.

Im Familienwettkampf ging das Ehepaar Ina und Edgar Harbrecht an den Start, ein im deutschen Kanu-Sport durchaus bekannter Name. Edgar konnte mit einem Vize-Europameistertitel und zwei Bronzemedaillen beeindrucken, Ina Harbrecht konnte allerdings mit drei Gold-, einer Silber- und 2 Bronzemedaillen ihre langjährige Karriere krönen.

Ein weiteres Familienduell gab es zwischen Gesine und Kira Liebau Mutter und Tochter. Kira konnte mit einer Silber- und zwei Bronzemedaillen im Premium sehr gut vorlegen, Gesine konnte das aber mit 3 Goldmedaillen in ihrer Altersklasse Senior A Frauen über die verschiedenen Streckenlängen sogar noch toppen.

Die SV Breitling Mitglieder Steffi Höfer vom Team „Blue Bulls” war mit ihren drei Europameistertiteln und 2 Bronze ebenso glücklich, wie Andre Krüger mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillen und Rene Hotopp zweimal Drittplatzierter, beide vom Team „OSPA-Dragons”. Alle Medaillen wurden auf den Strecken 1500m, 200m und 500m im Standardboot (20 Paddler) und Smallboot (10 Paddler) errungen.

„Der Drachenbootsport ist längst nicht mehr das reine Partyvergnügen, vielmehr hat sich aus einer sehr breiten Basis eine stabile Leistungsspitze entwickelt, wie es auch in olympischen Sportarten der Fall ist”, so Tom Reiser vom SV Breitling. Die Auswahl für die Nationalmannschaft erfolgt über Leistungsteste in zentralen Trainingslagern. Es ist ein mindestens fünfmaliges Training in der Woche neben dem normalen Berufsleben nötig, um solche internationalen Spitzenleistungen zu erreichen, die Leistungsdichte sei sehr hoch, so Tom Reiser weiter. „Die Leistungen unserer Sportler sind umso beachtlicher wenn man bedenkt, dass sämtliche Kosten für die Vorbereitung von den Sportlern selbst getragen werden und sie für die Trainingslager und Wettkämpfe ihren Urlaub opfern“.

(Autor: Tom Reiser)